Fake Flur

Fake Flur (dt. Kunstpelz) ist ein Pelzimitat, welches dem Aussehen und der Wärme von Tierfellen ähnelt. Die Premiere des Kunstfells gab es im Jahr 1929. In diesem Jahr wurde das Fell auf den Markt gebracht. Vorerst stellte man das Pelzimitat mit Haaren von Alpakas her. Erst mit der Entwicklung der Textilherstellungstechnologie in den 1940ern gab es eine qualitative Aufwertung des Kunstfells.

Basierend auf der Einführung von Acrylpolymeren, kamen Mitte der 1950er Jahre die modernen Kunstpelze zum Vorschein und lösten die Alpaka-Haare ab. Außerdem begünstigten die Tierschutzorganisationen und deren Betonung, dass Fake Flur eine tierfreundliche Alternative zu traditioneller Pelzbekleidung sei, die steigende Beliebtheit dieser Modelle.

Fake Flur findet überall Verwendung, wo normalerweise „echtes“ Fell, also Fell tierischen Ursprungs, zum Einsatz kommt, z.B. bei der Herstellung von Mode- und Wohnaccessoires, von Plüschtieren, aber insbesondere in der Modebranche zur Herstellung von Mänteln. Und dank der heutigen Technik wird dem Kunstfell die Eigenschaften eines echten Fells verliehen.

<-  Zurück zum Glossar