Leinenbluse

Leinen ist eine aus der Flachspflanze gewonnene Naturfaser und zeichnet sich durch verschiedene positive Eigenschaften aus. Durch die glatte Leinenfaser, die wenig Luft einschließt, sind Leinenblusen frei von Fusseln und dazu noch schmutzabweisend. Außerdem laden Leinenblusen sich durch Reibung der Ärmel am Rumpf nicht statisch auf und das Material ist bakterizid.

Durch seine Atmungsaktivität und Zirkulation von Luftfeuchtigkeit ist Leinen gut für den Sommer geeignet. Der kühlende Effekt der Faser wird außer für Leinenblusen gerne auch genutzt für Leinenbettwäsche sowie Leinenhosen. In trockenem Zustand wiederum wärmt Leinen. Durch die geringe Elastizität der Fasern können Leinenblusen schnell knittern, allerdings wird der Knitterlook auch gerne als Trendmerkmal verwendet (Crash-Leinen).

Mit einer Leinenbluse ist man stets gut gekleidet, ob im Job oder im Alltag. Leinenblusen sind bequem, aber trotzdem edel. Da Leinen sehr leicht ist, sorgen Leinenblusen für ein luftiges Tragegefühl. Kombiniert werden können Leinenblusen mit einer lässigen Jeanshose genauso gut wie mit einem Bleistiftrock und sind somit vielseitig einsetzbar. Da Leinen sich als Naturfaser gut färben lässt, finden sich neben schlichten weißen Leinenblusen auch solche mit bunten Mustern. Zier-Details und Stickereien geben Leinen einen besonders eleganten Look. Ob kurze oder lange Ärmel – mit einer Leinenbluse ist jede Frau stets gut gekleidet.

<-  Zurück zum Glossar