Der englische Begriff „Casual“ kann mit informell, ungezwungen, einfach oder locker übersetzt werden. In der Fashion und Modewelt bedeutet Casual einen zwanglosen, aber gepflegten Kleidungsstil. Unter einem Casual Dresscode können anhand der breiteren interpretierbaren Definition unterschiedliche Stile verstanden werden.

Casual Wear

Causla Wear bezeichnet einen freien Kleidungsstil, der sich für Freizeit, abseits vom Büroalltag eignet. Sneaker, Hoodie in Kombination mit einfacher Jeans machen diesen Look aus. Dieser eignet sich für Treffen mit Freunden und Kollegen, aber auch für lockere Veranstaltungen. Es sieht gepflegt aus, aber keinesfalls konservativ und streng.

Business Casual

Business Casual Dresscode ist der gehobene Stil für bestimmte Anlässe. Der Kleidungsstil ähnelt dem Smart Casual sehr, sodass eine genaue Differenzierung schwierig ist. Hierbei handelt es sich um Businesskleidung, jedoch nicht so streng. Ein seriöses Aussehen ist gewollt, ohne allzu elegant zu wirken. Dazu gehört ein klassischer Anzug, der auch lässig sitzen darf und nicht zwingend Krawatte oder einer Fliege benötigt.

Smart Casual

Beim Smart Casual tragen die Männer üblicherweise eine qualitativ hochwertige Jeans mit einem Polohemd. Im Gegensatz zum Business Casual bedient sich diese Kleiderkombination keinem klassischen Anzug. Das Hemd muss nicht vollständig zugeknöpft sein und darf die oberen ein, zwei Knöpfe offen haben. Frauen tragen für den Smart Casual Stil gerne ein Shirt unter dem Blazer oder kombinieren eine Culotte mit deiner dezenten Bluse. Smart Casual eignet sich daher für wenig konservative Geschäftsbereiche oder eine gemütliche Firmenfeier.

<-  Zurück zum Glossar