Firmungskleider

Für viele hat die Firmung, ebenso wie die Hochzeit, einen hohen Stellenwert im Leben und symbolisiert einen ganz besonderen Tag: Den religiösen Eintritt in das Erwachsenenalter- vor der Kirche. Alle Augen sind auf einen selbst gerichtet und nicht zuletzt deshalb sollte auch das Gesamtbild und somit das Outfit an diesem Tag in jedem Fall stimmen. Eine gute Wahl ist immer ein schickes Firmungskleid.

Doch an dieses Kleid gibt es viele Anforderungen: Modisch und zugleich elegant sollte es sein. Nicht zu tief ausgeschnitten und auch nicht zu kurz. Kurzum, ein stilvolles und dezentes Modell wirkt festlich und lässt gleichzeitig die Freiheit einer modischen Auswahl.

Dieser feierliche Anlass findet im Frühjahr statt. Daher sollte das Kleid aus einem leichten und luftigen Stoff gearbeitet sein.

Modelle gibt es zahlreiche. Ein Beispiel wäre ein Etuischnitt, da es den Übergang in das Erwachsensein unterstreicht und weniger kindlich wirkt. Es hat zugleich die nötige Eleganz und Schlichtheit, die an diesem Tag gefordert ist. Wer es trotzdem etwas mädchenhafter halten möchte, ist mit einem Cocktailkleid aus Chiffon und ausgestelltem Rockteil gut beraten.

Auch bei den Farben hat man freie Auswahl. Eine angesagte Option sind Pastelltöne oder dunkle Beerenfarben. Aber auch kräftige Töne können den jeweiligen Typ hervorragend unterstreichen.

Wichtig ist dabei auch die Beachtung der Länge des Kleides. Es sollte trotz der warmen Temperaturen die nötige Klasse aufweisen und daher nicht zu kurz gewählt werden. Es gilt: Nicht kürzer als Knielänge. Dies kann als guter Maßstab verstanden werden. Aber auch ein dezentes oder unifarbenes bodenlanges Kleid kann sehr elegant aussehen.

Bei allen Optionen sollten Sie sich jedoch in erster Linie wohl fühlen, damit Sie auch noch in einigen Jahren positiv an diesen besonderen Tag zurückdenken können.

<-  Zurück zum Glossar