Plissee

Namensgebend für Plissee-Mode ist das französische Wort plisser – falten. Ein Plissee ist sozusagen ein in Falten gelegter Stoff. Die Falten können entweder parallel, konisch oder auch regelmäßig verlaufen. Maschineller Druck und Hitze erzeugen diese Falten.

Schon große Modemarken wie Calvin Klein verwendeten in eigenen Kollektionen Plissee-Stoffe. Es wurden einzelne Elemente aus Plissee in Abendkleider eingearbeitet und auf dem Laufsteg präsentiert.

Auch heutigentags heißt es: Vorhang auf für den Falten-Look! In erster Linie findet Plissee bei der Herstellung von Röcken und Kleidern Verwendung. Das durch die Falten entstehende Licht-und Schattenspiel verleiht diesen Kleidungsstücken einen femininen und eleganten Touch.

Durch die Falten entsteht ein aufregendes Licht- und Schattenspiel, das Kleidern und Röcken einen eleganten, femininen Schwung und einen Hauch mädchenhaften Prinzessinnen-Charmes verleiht.

Wer lange etwas von seiner Plissee-Klamotte haben möchte, der sollte auf Kunstfaser-Stoffe zurückgreifen. Dieser Stoff gibt den Falten langfristigen Halt.

<-  Zurück zum Glossar