Smok-Einsatz

Der Smok-Einsatz, oder auch einfach Smok, entsteht durch die Zusammenraffung von Stoff in diversen Reihen. Der Einsatz ist meist mit einem Gummizug ausgestattet, sodass eine gewisse Elastizität vorhanden ist. Das An- und Ausziehen ist dadurch schnell und unkompliziert zu bewältigen. Der Smok-Einsatz kann aber auch fixiert sein. Beide Variante passen sich dem Körper sanft an. Der Einsatz wirkt durch diese Eigenschaft wie eine zweite Haut am Körper.

Das Ausschmücken einer Klamotte durch einen Smok-Einsatz kann an verschiedenen Stellen erfolgen. Je nachdem wo der Smok-Einsatz platziert wird, passt sich der Fall des Stoffes an und entscheidet über die Passform des Kleidungsstückes. Dort wo der Smok letztendlich eingearbeitet wird, erfolgt eine Betonung der Figur. So ist es möglich, gewünschte Körperstellen zu betonen, andere wiederum zu umspielen. Eingesetzt wird der Smok-Einsatz an Ärmeln, um den Arm dünn aussehen zu lassen. Außerdem sorgt er an der Hüfte für eine schmale Taille.

<-  Zurück zum Glossar